Archiv der Kategorie: Schulfamilie

INTERVIEW

Neue Mitarbeiter an der Mittelschule Miesbach

Gitarrist und Harry-Potter-Fan: Simon Grimm

Seit Beginn des aktuellen Schuljahres ist Simon Grimm neu an unserer Schule. Er leistet hier ein Bundesfreiwilligenjahr ab. Um ihn der Schulgemeinschaft einmal näher vorzustellen, haben wir ihn zu einem Interview gebeten. Übrigens: Auch für das kommende Schuljahr 2020/2021 sucht die Mittel-schule Miesbach wieder einen jungen Erwachsenen, der im Rahmen eines Bundesfreiwilligenjahres bei uns mitarbeiten will. Interessenten melden sich bitte im Sekretariat der Rudolf-Pikola-Mittel-schule.

Simon, stell dich doch bitte kurz selbst vor.

Ich heiße Simon Grimm. Mein Alter ist 19 Jahre, werde aber im Oktober 20 Jahre alt. Ich wohne in Fischbachau, und dies schon mein ganzes Leben lang. Mein Abitur habe ich im letzten Schuljahr am Gymnasium Miesbach gemacht. Bei meinen Hobbys steht das ´Surfen` und Spielen oben an, leider. Ich spiele aber auch Gitarre und nehme da jetzt wieder mehr Unterricht. Meist am Wochenende treffe ich mich mit Freunden.

Was hat dich bewogen, jetzt nach deinem Abitur ein Bundesfreiwilligenjahr zu machen?

Ehrlich gesagt wusste ich noch nicht so ganz, was ich überhaupt nach der Schule machen will. Deshalb wollte ich nun auch nicht gleich zum Studieren anfangen. Immer mehr kam die Idee auf, dass ich noch mal zur Schule gehe und mir alles einmal von der anderen Seite anschaue. Also auf den Punkt gebracht: Dieses Jahr will ich zur persönlichen und beruflichen Orientierung nutzen. 

Was willst du mal beruflich machen?

Wie gesagt, da bin ich noch unschlüssig. Es soll aber eher in eine soziale Berufsrichtung gehen. Mein Favorit ist eine zukünftige Stelle im Bereich “Soziale Arbeit“.

Schon einmal eine lustige Situation hier in deinem bisherigen Arbeitsalltag erlebt?

Oh, also ich muss sagen, hier macht mir vieles Spaß. Aber konkret fällt mir jetzt keine bestimmte Sache ein. Am Ende des Schuljahres habe ich sicherlich mehr dazu zu sagen.

Simon, du übernimmst in diesem Schuljahr auch Öffnungszeiten in unserer Schulbücherei. Genauer gesagt am Montag und am Donnerstag, jeweils in der dritten Schulstunde. Deshalb noch ein paar kurze Fragen zu deinem eigenen Verhältnis zum Lesen und zu Büchern.

Liest du selbst gerne Bücher?

Ich hatte mal eine Phase, da habe ich relativ viel gelesen. Mittlerweile lese ich fast gar nichts mehr, tatsächlich ist das so. Was an sich eigentlich ultraschade ist, aber wohl meiner fehlenden Zeit dafür geschuldet ist.

Trotzdem will ich von dir wissen: Was ist nach deiner Meinung das Schöne am Lesen?

Ich finde es einfach toll, wie man beim Lesen komplett in andere Welten eintauchen kann. Daraus hört man wahrscheinlich auch schon bisschen heraus, dass ich damals vor allem auch die Fantasy-Bücher gemocht habe. Was ich auch bei den gelesenen Büchern festgestellt habe: Die Charakteren der handelnden Personen können viel facettenreicher als in einer Verfilmung dargestellt werden.

Welches Buch kannst du unseren Schülern empfehlen?

Auf jeden Fall sollte man die Harry-Potter-Bücher lesen. Mit diesen habe ich damals eigentlich so richtig angefangen, dickere Schmöker zu lesen. Davor hatte ich die einzelnen Harry-Potter-Kinofilme gesehen. Und die faszinierten mich so stark, dass ich mir gesagt habe, dass ich unbedingt die Bücher dazu lesen muss.

Simon, vielen Dank für dieses Interview!